Verstärkte Werbe- und Fortbildungsaktivitäten für den Madeirawein auf europäischer Ebene

Zwischen dem 21. und 28. Oktober organisiert das Regionale Sekretariat für Umwelt und Naturressourcen (SRA) durch das Institut für Wein, Stickerei und Kunsthandwerk von Madeira (IVBAM) in Zusammenarbeit mit fünf Unternehmen des Sektors eine Reihe von Madeirawein-Verkostungen für Weinfachleute, die für den Export von Madeirawein in die wichtigsten europäischen Märkte verantwortlich sind.

 
Paris, London, Kopenhagen und Den Haag sind die Städte, die für die Durchführung der professionellen Madeirawein-Verkostungen auserwählt wurden. Die im Rahmen dieser Initiative durchgeführten Aktivitäten in Venedig konzentrieren sich hingegen mehr auf den Bereich Fort- und Weiterbildung.
 
Die Programme in den erstgenannten 4 Städten sind sich - was den Aufbau  betrifft - sehr ähnlich. Sie beginnen mit Seminaren/Lehrkursen über den Madeirawein einschließlich der Vorstellung der Anbauregion Madeira und kommentierten Weinproben, auf welche offene Weinproben folgen, die über mehrere Stunden andauern. Während dieser offenen Weinproben können alle geladenen Gäste eine Vielzahl verschiedener Madeiraweine aller an der Initiative teilnehmenden Madeiraweinproduzenten verkosten.
 
Die Weinproben sind auf ein spezielles Publikum ausgerichtet, das sich aus Weinexperten, Marketingbeauftragten, Hotel- und Gastronomiefachleuten, Importeuren, Groß- und Einzelhändlern sowie Vertretern der Fachpresse zusammensetzt.
 
Hervorzuheben ist, dass bei all diesen Weinproben der renommierte portugiesische Weinkritiker Rui Falcão anwesend sein wird, um im Rahmen der Weinseminare einen Vortrag zu halten. Zudem finden die Veranstaltungen an besonders reizvollen Orten statt. In London und Den Haag werden sie z.B. in den portugiesischen Botschaften abgehalten.
 
Des Weiteren sei erwähnt, dass die offene Weinprobe in London mit der Anwesenheit des aus Madeira kommenden Küchenchefs Octávio Freitas bereichert wird, der einige typische, speziell zusammengestellte Gerichte zubereiten wird, um die Vorzüge der verschiedenen zur Verkostung angebotenen Arten Madeirawein zu unterstreichen. Die Anwesenheit von Chef Octávio Freitas bei dieser Weinprobe schließt an den Wettbewerb „Vinho Madeira com Entradas (Madeirawein mit Vorspeisen)“ an, eine Initiative des IVBAM des vergangenen Jahres, welche genau dieser Küchenchef mit seiner Vorspeisenkreation gewann.
 
Die Aktivitäten in Venedig sind stärker auf die Bereiche Fort- und Weiterbildung konzentriert. Sie sind die Antwort auf eine Einladung durch die italienische Sommeliersvereinigung (AIS) zu einem Vortrag, um die Weinregion Madeira vorzustellen. Sprecherin bei diesem Vortrag, im Rahmen desselben eine kommentierte Weinprobe von 8 verschiedenen Arten Madeirawein stattfinden wird, ist die Leiterin der Verkostungsabteilung des IVBAM, Rubina Vieira. Der Vortrag ist auf ein besonderes Publikum ausgerichtet, das aus Sommeliers besteht, die in ihrem zukünftigen Berufsleben garantiert zu Förderern und Befürwortern des Madeiraweins werden. Behandelt werden verschiedene Themen im Zusammenhang mit der Weinregion Madeira - mit Schwerpunkt auf den Besonderheiten und Eigenheiten des Madeiraweins.
 
Während allen Events ist eine regionale Gesandtschaft anwesend, die sich aus Vertretern des IVBAM und der fünf teilnehmenden Unternehmen zusammensetzt: «Madeira Wine Company, SA», «Henriques & Henriques, Vinhos, SA», «Justino’s Madeira Wines, SA», «Vinhos Barbeito, Lda» und «Pereira d'Oliveira».
 
Der Grund, weshalb diese Werbeinitiative in den beschriebenen Zielmärkten abgehalten wird, ist der, dass genau diese Märkte eine bedeutende Rolle im Hinblick auf den Export von Madeirawein spielen, denn insgesamt 37% des Gesamtumsatzes stammen aus diesen Ländern.
Im Falle von Großbritannien, Frankreich und Dänemark stellen die angebotenen Aktivitäten eine Fortsetzung früherer auf diese Märkte ausgerichteter Werbemaßnahmen dar. Was die Niederlande betrifft, handelt es sich um die erste Weinprobe von Madeiraweinen in diesem Land unter Verantwortung des IVBAM zusammen mit den Exportunternehmen für Madeirawein. Dadurch soll der Madeirawein auf dem niederländischen Markt an Ansehen und Einfluss gewinnen, da genau dieser Markt über eine sehr hohe Kaufkraft und ein hohes Entwicklungspotenzial verfügt. Im Rahmen der Aktivitäten sollen neue Kunden gewonnen und neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnet werden.
 
Alle Werbeaktionen sind Teil des Projektes „Plano Promocional de Vinho Madeira (Verkaufsförderungsplan für den Madeirawein)“, welches zu 85% aus EU-Mitteln im Rahmen des Programmes Intervir + finanziert wird. Die restlichen 15% werden durch das regionale Budget getragen.